Gold in Berlin!

Bessel-Vierer verteidigt Goldmedaille

Berlin (kost) Mit der insgesamt 16. Goldmedaille für das Besselgymnasium in der Sportart Rudern im Gepäck kehrt die Mindener Delegation am heutigen Nachmittag vom Bundesfinale des Schulsportwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ an das Wasserstraßenkreuz zurück. Die Mindener Verantwortlichen um die Protektoren Martin Meier (Besselgymnasium) und Guido Höltke (Herder-Gymnasium) konnten dabei wieder einmal ein sehr erfreuliches Fazit der Veranstaltung ziehen: „Insgesamt vier Platzierungen im A-Finale und als Höhepunkt der Sieg des Gig-Vierers vom Besselgymnasium unterstreichen die Spitzenstellung der Mindener Schülerruderer im bundesweiten Vergleich.“

Die Vorjahressieger Patrick Pott, Patrik Schlötel und Steuermann Sebastian Ferling konnten  im Gig-Vierer der Wettkampfklasse II (15 bis 17 Jahre) unterstützt durch Marius Kruse und Lars Torben Haake ihren Titel souverän verteidigen. Das Boot vom Wasserstraßenkreuz siegte nach 1000 Metern in der hervorragenden Zeit von 3:24 Minuten deutlich vor den Booten vom Matthias-Claudius-Gymnasium Hamburg und dem Ratsgymnasium Osnabrück. Trainer Robin Lützkendorf freute sich über die Leistung seines Teams: „Die Jungs haben sich ab der 500-Meter-Marke von der Konkurrenz abgesetzt und einen Vorsprung von 4 Sekunden bis ins Ziel herausgerudert. Eine tolle Vorstellung!“

Den fünften Platz erzielte der weibliche Gig-Doppelvierer vom Herder-Gymnasium der gleichen Altersklasse. Dana Fischer, Darja Schonebohm, Wiebke Hübner, Janna Kemenah und Steuerfrau Malin Broich hörten nach einer guten Vorstellung im Halbfinale und der damit verbundenen Qualifikation für das A-Finale dort im Ziel den insgesamt fünften Hupton. Schlagfrau Janna Kemenah war mit der Vorstellung ihres Teams insgesamt zufrieden: „Die Zeit im Finale war sehr gut. Die anderen Mannschaften waren einfach stärker, dass muss man einfach anerkennen. Außerdem dürfen wir im nächsten Jahr noch mal mit dieser Mannschaft antreten.“

Die gleiche Position erreichte der Jungen-Doppelvierer mit Steuermann der Wettkampfklasse III (12 bis 14 Jahre) vom Besselgymnasium. Trainer Björn Bierwirth hatte nach dem starken Halbfinale, in dem insgesamt 5 für das Finale qualifizierte Boote die annähernd gleiche Zeit erzielt hatten, ein spannendes Finalrennen erwartet. Seine Mannschaft mit Sönke Rennekamp, Marvin Gottschalk, Yannik Brink, Jona Lübbing und Steuermann Philipp Welslau bewies im zweiten Rennen innerhalb von zwei Stunden einen langen Atem und belegte den fünften Platz. Bierwirth zeigte sich von der Leistung seiner Crew erfreut: „Wir haben den langjährigen Rivalen aus Potsdam auf den sechsten Rang verwiesen, das haben wir in den letzten Jahren nie geschafft.“

Für den sechsten Rang reichte es für Ricarda Fichtl, Christine Kleegrewe, Antina Hornig, Klara Ludolf und Steuerfrau Sarah Lorenz. Herder-Protektor Guido Höltke war mit diesem Resultat ob der schwierigen Vorbereitung mehr als zufrieden: „Im Vorfeld haben krankheitsbedingte Ausfälle eine geregelte Vorbereitung erschwert. Das Ergebnis ist daher um so höher zu bewerten.“

Den Sieg im B-Finale und damit insgesamt den siebten Rang erreichte der Achter des Besselgymnasiums. „Die Jungs haben zusätzlich noch an dem erstmals veranstalteten Schüler-Achter-Cup der Deutschen Ruderjugend teilgenommen und dort den insgesamt neunten Rang belegt. Mit diesem Wettkampfformat soll deutschen Schulachtern der Start auf der britischen Traditionsregatta in Henley ermöglicht werden. Für unseren Nachwuchsachter war dies eine tolle Möglichkeit, Regattaerfahrungen zu sammeln. Von daher bin ich sehr zufrieden“, war Bessel-Protektor Martin Meier mit der Leistung seiner Mannschaft einverstanden.

Nach einer stimmungsvollen Abschlussfeier in der Max-Schmeding-Halle durften die Mindener Schüler am gestrigen Abend noch einmal die Hauptstadt erleben, bevor es am heutigen Vormittag zurück an die Weser geht.

www.besselrc.de

Text: Christoph Knost
Fotos: Alexander Pischke

_1638414.jpg: Der Vierer vom Besselgymnasium konnte den Vorjahrestitel verteidigen und gewann souverän die Goldmedaille beim Finale des Schulsportwettbewerbs “Jugend trainiert für Olympia”.

_1638536.jpg: In einem dramatischen Finalrennen bis auf die Ziellinie konnte der Jungen-Vierer der Wettkampfklasse III vom Besselgymnasium abschließend einen hervorragenden 5.Platz belegen.