Mindener Kinderruderer mit 100%-Quote beim Landeswettbewerb

Alle 7 Boote für den Bundeswettbewerb qualifiziert – Doppelsieg im Jungen-Vierer

Witten (bierwirth) Der am vergangenen Wochenende in Witten ausgefahrene Landeswettbewerb der Kinderruderer des Nordrhein-Westfälischen Ruder-Verbands (NWRV) war für den Bessel-Ruder-Club (BRC) ein voller Erfolg. Alle 7 Boote vom Wasserstraßenkreuz fahren Ende Juni nach Salzgitter zum Bundeswettbewerb, den inoffiziellen Deutschen Meisterschaften in dieser Altersklasse.

Die Spitzenkräfte von morgen des BRC mussten sich dabei in Witten über 3000 Meter auf der Langstrecke, in einem zweigeteilten allgemeinathletischen und motorischen Zusatzwettbewerb und zum Abschluss über die 1000 Meter-Kurzstrecke mit der traditionell starken Konkurrenz aus dem Ruhrgebiet und dem Rheinland messen.

Den Beginn der Siegesserie eröffneten die 12/13-jährigen Jungen direkt mit einem echten Paukenschlag. Im Doppelvierer gingen hier gleich zwei Mindener Boote an den Start und fuhren einen weitgehend ungefährdeten Doppelsieg ein. „Doppelsiege im Zweier hatten wir schon ab und zu aber einen Doppelsieg im Vierer ist eine Premiere für einen Verein aus NRW“ freute sich Coach Dennis Kowalke über das Abschneiden der Jungen.
Der Mädchen-Doppelvierer des gleichen Alters stand den Jungen hier in nichts nach und lies in der Endabrechnung alle anderen Boote hinter sich. Betreuerin Pia Becker erfreut „Insgesamt waren die Mädels sehr überzeugend, nur auf der Kurzstrecke haben wir noch etwas Luft nach oben. Daran werden wir intensiv arbeiten“.

Im Mixed-Vierer der 12/13-jährigen waren nur zwei Boote am Start und das Mindener Boot war am Ende leider knapp dem Boot aus Essen unterlegen. „Von den nur zwei Booten sollte man sich nicht täuschen lassen, das Niveau beider Boote ist enorm hoch und es waren in allen Teildisziplinen sehr enge Entscheidungen. Das kann in drei Wochen ganz anders ausgehen“ zeigte sich Betreuerin Laura Bleidorn trotzdem glücklich mit der Leistung ihrer Schützlinge.

Ein weiteres Highlight war der Leichtgewichts-Einer der 14-jährigen Mädchen. Hier konnte sich Klara Ludolf als erster Mädchen-Einer des BRC seit dem Sieg von Jasmin Scholten vor 11 Jahren qualifizieren – und dies sogar als Landessiegerin. „Klara hat an den richtigen Stellen einen kühlen Kopf bewahrt und außerordentlich gut gekämpft“ kommentierte Betreuerin Maren Jäger stolz.

Abschließend standen die Jungen- und der Mädchenvierer der 13/14-Jährigen auf dem Programm. Beide Boote waren bis zur finalen Kurzstrecke noch nicht sicher qualifiziert, was zu sichtlicher Nervosität im Mindener Trainerlager führte. Allerdings konnten die Coaches Helge Schakau und Leon Witting schließlich auch diese Boote am Steg zur Qualifikation für den Bundeswettbewerb beglückwünschen.

Trainingsgruppenleiter und Herder-Protektor Guido Höltke sowie Benjamin Franke und Björn Bierwirth als Trainer konnten als Verantwortliche ein überaus zufriedenes Fazit ziehen. „Am meisten freut uns, dass sich tatsächlich alle Boote qualifiziert haben. Eine solch durchweg überzeugende Gruppe hatten wir noch nie.“

Nun beginnt die intensive Vorbereitung auf den Bundeswettbewerb in Salzgitter vom 30.06 bis zum 03.07. Vorweg müssen sich die Athleten allerdings noch in den Schulbooten beim Landesfinale “Jugend trainiert für Olympia” bewähren.

Alle Fotos aus Witten unter www.besselrc.de/fotos

Qualifizierte Boote für den Bundeswettbewerb
1. Platz Jungen-Doppelvierer mit Stm. 12/13 Jahre: Keanu Schwentker, Carl Gieseking, Jona Lübbing, Sönke Rennekamp, St. Philipp Welslau
2. Platz Jungen-Doppelvierer mit Stm. 12/13 Jahre: Marius Mindt, Jannic Sommer, Timon Wehking, Niklas Jäschke, St. Paul Nürge
1. Platz Mädchen-Doppelvierer mit Stf. 12/13 Jahre: Annika Witting, Amelie Walter, Anna Laufer, Lea Koch, St. Nele Nürge
2. Platz Mixed-Doppelvierer mit Stm. 12/13 Jahre: Louisa Könemann, Christine Kleegrewe, Malachai Tofahrn, Jannis Becker, St. Julius Fabry
1. Platz Leichtgewichts-Mädchen Einer 13/14 Jahre: Klara Ludolf
2. Platz Jungen-Doppelvierer mit Stm. 13/14 Jahre: Benedikt Wotka, Marvin Gottschalk, Yannik Brink, Henry Hüsener, St. Jakob Wotka
2. Platz Mädchen-Doppelvierer mit Stf. 13/14 Jahre: Ricarda Fichtl, Antina Hornig, Nele Kruse, Finja Carstens, St. Sarah Lorenz