“Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!”

5 Berlin-Tickets aus stürmischem Baldeneysee gefischt

Essen (knost) Am Mittwoch ruderten die Schülerruderer der drei Mindener Gymnasien auf dem Essener Baldeneysee um die begehrten Tickets für das Bundesfinale des weltgrößten Schulsportwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin im September. In insgesamt 8 Bootsklassen qualifizierte sich nur der Sieger der nordrhein-westfälischen Landesausscheidung für das Bundesfinale. Dabei konnten die Mindener Schülerruderer einmal mehr ihre Vormachtstellung in NRW bestätigen. Insgesamt 6 von 8 Rennen gingen an Mindener Mannschaften, aufgrund der Regelung, dass Doppelstarts beim Bundesfinale nicht erlaubt sind, werden insgesamt 5 Teams die Weserstadt beim Bundesfinale vertreten.

Der Landesentscheid hatte in diesem Jahr in besonderer Weise mit widrigen Umständen zu kämpfen. Aufgrund einer starken Algenbildung auf dem Baldeneysee musste die Strecke zunächst von der regulären 1000-Meter-Distanz auf 750 Meter verkürzt werden. Starke bis stürmische Winde am Regattatag sorgten dann für erneute Komplikationen. Da am Morgen bei den Vorentscheidungen bereits einige Boote in den hohen Wellen mit Wasser vollgeschlagen und gekentert waren, entschied die Regattaleitung, dass die Strecke gedreht werden sollte, um mit dem Wind rudern zu können. So konnte das Risiko für die beteiligten Schüler minimiert werden. Da am Nachmittag zu den Finalentscheidungen der Wind leicht abflaute, konnten unter fairen äußeren Umständen die Teilnehmer des Bundesfinales ermittelt werden.

Die Rennen starteten mit einem Mindener Doppelsieg im Doppelvierer mit Steuerfrau der Wettkampfklasse III (12 bis 14 Jahre). Das Team vom Herder-Gymnasium mit Antina Hornig, Ricarda Fichtl, Christine Kleegrewe, Klara Ludolf und Steuerfrau Sarah Lorenz behielt trotz der widrigen Umstände die Nerven und besiegte das leicht favorisierte Boot vom Besselgymnasium mit Nele Kruse, Finja Carstens, Lea Koch, Louisa Könemann und Steuerfrau Nele Nürge mit knappem Vorsprung.

Die gleichaltrigen Jungen vom Besselgymnasium taten es ihnen wenige Minuten später gleich und siegten in der Besetzung Yannik Brink, Marvin Gottschalk, Jona Lübbing, Sönke Rennekamp und Steuermann Philipp Welslau mit deutlichem Abstand zu den folgenden Booten. „Damit hat das Team eine unglaubliche Serie ausgebaut. Zum 17. Mal in Folge vertritt eine Mannschaft aus Minden die nordrhein-westfälischen Farben beim Bundesfinale in Berlin“, wusste Mannschaftstrainer Björn Bierwirth zu berichten.

Die Mädchen des Herder-Gymnasiums in der Wettkampfklasse II (15 bis 17 Jahre) errangen einen Doppelsieg. Wiebke Hübner, Janna Kemenah, Dana Cosima Fischer, Darja Schonebohm und Steuerfrau Malin Broich überzeugten sowohl im schlanken Rennboot als auch im Gig-Boot die Gegner distanzieren. „Da Doppelstarts beim Bundesfinale verboten sind, wird die Mannschaft nur im Gig-Boot an den Start gehen. Dort rechnen wir uns die größeren Chancen aus“, so Herder-Protektor Guido Höltke nach der Siegerehrung.

Die letzten beiden Berlin-Tickets buchten die gleichaltrigen Jungen vom Besselgymnasium. Sowohl im Gig-Vierer in der Besetzung Lars Torben Haake, Marius Kruse, Patrik Schlötel, Patrick Pott und Steuermann Sebastian Ferling als auch im Achter, unterstützt von Lennart Eilers, Nikolas Haeffner, Daniel Makschakow und Jonas Sommer, sicherte sich die Mannschaft die Qualifikation für das Bundesfinale. „Für den qualifizierten Gig-Vierer werden in Berlin aufgrund des erwähnten Verbots von Doppelstarts weitere Athleten nachrücken, da zahlt es sich aus, dass wir in der Breite sehr gut aufgestellt sind“, freuten sich Bessel-Protektor Martin Meier und Coach Robin Lützkendorf über die Resultate ihrer Schüler.

Sehr knapp verpasst hat die Mannschaft des Ratsgymnasiums ein Berlin-Ticket im Gig-Doppelvierer mit Steuermann der Wettkampfklasse II. Hagen Masbruch, Johann Schulze-Dorfkönig, Adrian Tappe, Lennart Schröder und Steuerfrau Elisabeth Kampeter. Knapp hinter einer Mannschaft aus Gelsenkirchen belegte das Team von Protektor Volker Frank den zweiten Rang.

Die letzte Treppchenplatzierung aus Mindener Sicht erreichte der Mixed-Gig-Doppelvierer des jüngeren Jahrgangs vom Besselgymnasium mit Bjarne Schäkel, Henry Hüsener, Annika Witting, Anna Laufer und Steuermann Benedikt Wotka.

Die für das Bundesfinale qualifizierten Mannschaften gehen jetzt in die wohlverdienten Sommerferien, bevor im August das Training nach den Sommerferien wieder beginnt.

www.besselrc.de

 

Podestplätze Landesentscheid “JtfO”, Essen 2016

Gold (und damit Qualifikation für das Finale in Berlin)

Schülerinnen-Doppelvierer mit Stf. WK III
Herder-Gymnasium Minden
Ricarda Fichtl, Christine Kleegrewe, Antina Hornig, Klara Ludolf, Stf. Sarah Lorenz

Schüler-Doppelvierer mit Stm. WK III
Besselgymnasium Minden
Yannik Brink, Marvin Gottschalk, Sönke Rennekamp, Jona Lübbing, Stm. Philipp Welslau

Schülerinnen-Gig-Doppelvierer WK II
Herder-Gymnasium Minden
Wiebke Hübner, Darja Schonebohm, Dana Cosima Fischer, Janna Kemenah, Stf. Malin Broich

Schülerinnen-Doppelvierer WK II
Herder-Gymnasium Minden
Wiebke Hübner, Darja Schonebohm, Dana Cosima Fischer, Janna Kemenah, Stf. Malin Broich
(Wegen des Doppelsieges der Mädchen wird in Berlin nur der Gig-Doppelvierer gefahren. Im Rennboot rückt Dortmund nach.)

Schüler-Gig-Vierer WK II
Besselgymnasium Minden
Lars Torben Haake, Marius Kruse, Patrik Schlötel, Patrick Pott, Stm. Sebastian Ferling

Schüler-Achter WK II
Besselgymnasium Minden
Lars Torben Haake, Marius Kruse, Patrik Schlötel, Patrick Pott, Jonas Sommer, Daniel Makschakow, Nikolas Haeffner, Lennart Eilers, Stm. Ben Kresse

 

Silber

Schüler-Gig-Doppelvierer WK II
Ratsgymnasium Minden
Hagen Masbruch, Adrian Tappe, Lennart Schröder, Johann Schulze Dorfkönig, Stf. Elisabeth Kampeter

Schülerinnen-Doppelvierer WK II
Besselgymnasium Minden
Lea Koch, Louisa Könemann, Nele Kruse, Finja Carstens, Stf. Nele Nürge 

 

Bronze

Schüler-Doppelvierer WM II
Besselgymnasium Minden
Daniel Makschakow, Jonas Sommer, Lennart Eilers, Nikolas Häffner, Stm. Ben Kresse

Mixed-Doppelvierer WK III
Besselgymnasium Minden
Bjarne Schäkel, Henry Hüsener, Annika Witting, Anna Laufer, Stm. Benedikt Wotka