Der “Bundes” 2016

Nachwuchsruderer überzeugen in Salzgitter

Salzgitter (bierwirth) Vom 30.06. bis 03.07. fand der jährliche Bundeswettbewerb, die inoffizielle Deutsche Meisterschaft der 12- bis 14-jährigen Nachwuchsruderer, in Salzgitter statt. Die Delegation des Bessel-Ruder-Clubs, die sich über den Landeswettbewerb in Witten Anfang Juni qualifiziert hatte und dabei fast ein Drittel der Mannschaft Nordrhein-Westfalens stellte, erzielte durchweg hervorragende Ergebnisse.

Am Freitag musste zunächst eine Langstrecke über 3000 Meter mit Wende absolviert werden. Mit dem Jungen-Doppelvierer der Altersklasse (AK) 12/13 Jahre ging hier direkt eines der heißesten Eisen aus Mindener Sicht an den Start und konnte sich am Ende sogar den Vize-Bundessieg hinter einem Boot aus Berlin sichern.

Kurz danach folgte im Mixed-Doppelvierer der AK 12/13 Jahre ein weiteres Top-Boot vom Wasserstraßenkreuz. In einem harten Rennen reichte es trotz eines kleinen technischen Patzers mit einem Rückstand von nur 5 Sekunden auf den Dauerrivalen aus Essen für den dritten Platz, der auf der am Nachmittag stattfindenden Siegerehrung von der gesamten nordrhein-westfälischen Mannschaft bejubelt wurde.

Klara Ludolf erzielte im Leichtgewichts-Einer der 14-jährigen einen souveränen vierten Platz in dieser schwierigen Bootsklasse. „Dies ist eine besonders erwähnenswerte Leistung, da Klara die erste Mindener Einerfahrerin auf dieser Veranstaltung seit 11 Jahren war“, freute sich Betreuerin Maren Jäger über dieses Resultat.

Der Mädchenvierer der gleichen Altersklasse kam auf einem starken fünften Platz ins Ziel, obwohl zwei der Ruderinnen aus dem jüngeren Jahrgang sind und somit auch nächstes Jahr noch in dieser Klasse starten dürfen.

Die drei weiteren Mindener Vierer konnten über die Langstrecke ihre im Vorfeld erwarteten Leistungen mehr als bestätigen und erreichten zweimal Platz 8 und einmal Platz 11.

Nach den Ergebnissen der Langstrecke wurden dann die Abteilungen der Kurzstrecke am Sonntag gesetzt, was für vier Mindener Boote eine Teilnahme im A-Finale der besten sechs Boote bedeutete, während drei Teams um die Ränge 7 bis 12 kämpfen durften.

Der Jungenvierer der AK 12/13 Jahre wurde in einem Fotofinish auf den letzten Metern neben dem wieder siegreichen Berliner Boot noch vom Boot aus Magdeburg abgefangen. „Die Jungs sind gut gefahren, nur waren wir der Konkurrenz hier leider körperlich unterlegen“ ordnete Betreuer Dennis Kowalke das mit Platz zwei und drei hocherfreuliche Abschneiden seiner Schützlinge zufrieden ein.

Der gleichaltrige Mixedvierer fuhr in einem ordentlichen Rennen auf einen guten vierten Platz. „Die Crew war ziemlich nervös im Vorfeld, was bei so jungen Sportlern natürlich passiert. Nächstes Jahr sind sie dafür mental sicherlich stärker und werden erneut vorne mitmischen“, gab Trainer Björn Bierwirth direkt einen Ausblick auf die kommende Saison.

Klara Ludolf hatte im Einer besonders stark mit dem unruhigen Wasser am Finaltag zu kämpfen, belegte aber trotzdem einen bravourösen sechsten Rang. Ihre Kolleginnen im Vierer der AK 13/14 Jahre konnten sich im Vergleich zur Langstrecke noch einmal steigen und belegten nach einem tollen Rennen nur knapp geschlagen den vierten Platz.

Die Mannschaften im B-Finale konnten ihre Leistungen sogar teilweise verbessern und belegten zwei Mal den achten und einmal den elften Rang in der Gesamtwertung.

„Es war schon toll mit 31 Kindern zum Bundeswettbewerb zu fahren, so eine große Abordnung hatten wir noch nie. Wir waren im Vergleich auf der Langstrecke stärker, was unser hohes technisches Niveau dieses Jahr unterstreicht. Auf der Kurzstrecke sind wir dann häufig von den körperlich deutlich stärkeren Mannschaften aus Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt überspurtet worden. Alles in allem sind wir vollauf zufrieden und wollen mit den vielen geraden jüngeren Kindern die dieses Jahr dabei waren auch nächstes Jahr wieder angreifen“ so das abschließende Fazit der drei Betreuer.

Alle Fotos aus Salzgitter unter www.besselrc.de/fotos

 

Ergebnisblock:

Jungen Doppelvierer 12/13 Jahre (Boot 1)
Sönke Rennekamp, Jona Lübbing, Carl Gieseking, Keanu Schwentker, Stm Philipp Welslau
2. Platz Langstrecke, 3. Platz Kurzstrecke

Jungen Doppelvierer 12/13 Jahre (Boot 2)
Niklas Jäschke, Timon Wehking, Jannic Sommer, Marius Mindt, Stm Paul Nürge
8. Platz Langstrecke, 9. Platz Kurzstrecke

Mädchen Doppelvierer 12/13 Jahre
Lea Koch, Anna Laufer, Amelie Walter, Annika Witting, Stf Nele Nürge
8. Platz Langstrecke, 9. Platz Kurzstrecke

Mixed Doppelvierer 12/13 Jahre
Christine Kleegrewe, Louisa Könemann, Jannis Becker, Malachai Tofahrn, Stm. Julius Fabry
3. Platz Langstrecke, 4. Platz Kurzstrecke

Leichtgewichts-Mädchen Einer 14 Jahre
Klara Ludolf
4. Platz Langstrecke, 6. Platz Kurzstrecke

Jungen Doppelvierer 13/14 Jahre:
Henry Hüsener, Yannik Brink, Marvin Gottschalk, Benedikt Wotka, Stm. Jakob Wotka
11. Platz Lang- und Kurzstrecke

Mädchen Doppelvierer 13/14 Jahre
Finja Carstens, Nele Kruse, Antina Hornig, Ricarda Fichtl, Stf. Sarah Lorenz
5. Platz Langstrecke, 4. Platz Kurzstrecke

 

Text: Björn Bierwirth
Foto: Detlev Seyb

DSC_0221.jpg:
Der BRC-Jungen-Vierer der Altersklasse 12/13 Jahre brillierte mit einem 2. Platz auf der Langstrecke und einem 3. Platz auf der 1000-m-Kurzstrecke gegen die bundesweite Konkurrenz. Hier im Schlussspurt der 1000-m-Strecke mit (vl) Steuermann Philipp Welslau (liegend im Bug), Sönke Rennekamp, Jona Lübbing, Carl Gieseking und Schlagmann Keanu Schwentker.