Gold aus dem Fühlinger See

Bessel-Ruderer überzeugen in Köln

Köln (knost) Mit sechs Siegen und zahlreichen weiteren guten Platzierungen verließen die 15- bis 18-jährigen Junioren des Bessel-Ruder-Clubs (BRC) den Fühlinger See in Köln. Auf der WM-Strecke des Jahres 1998 im Kölner Norden fand die alljährliche internationale Junioren-Regatta statt, die insbesondere in der Altersklasse der Junioren A (17/18 Jahre) der letzte Prüfstein vor der entscheidenden Kleinbootüberprüfung Anfang Juni in Hamburg ist.

Patrick Pott und Patrik Schlötel von der NRW-Sportschule Besselgymnasium wussten dann auch im gemeinsam mit Sportlern aus Neuwied und Bonn geruderten Vierer mit Steuermann zu überzeugen und erreichten einen Sieg und wurden am Sonntag nach wechselhafterem Rennverlauf nur knapp geschlagen zweite. „Im Zweier haben wir ein gutes und ein weniger gutes Rennen absolviert. Allerdings zeigt der Trend insgesamt nach oben“, war Trainer Robin Lützkendorf mit der Leistung seiner Top-Sportler zufrieden.

Ungeschlagen blieb an diesem Wochenende sogar Daniel Makschakow bei den Leichtgewichten (Mannschaftsdurchschnittsgewicht 65 kg) in der gleichen Altersklasse zusammen mit seinem Essener Partner Paul Idzko. Nach einem deutlichen Sieg am Samstag konnte sich die OWL-Ruhrgebiets-Kombination auch im gesetzten Lauf am Sonntag durchsetzen. „Hier haben wir deutliche Schritte nach vorne gemacht“, lautete das Fazit von Robin Lützkendorf.

Den ersten Sieg auf einer großen internationalen Junioren-Regatta konnten am Samstag Nele Kruse, Finja Carstens, Christine Kleegrewe und Steuermann Julius Fabry, unterstützt von Mia Wiesenack aus Münster, im Doppelvierer mit Steuermann der Altersklasse B (15/16 Jahre) erringen. Kleegrewe und Kruse waren soweit auf den Geschmack gekommen, dass sie auch in ihrer Abteilung am Sonntag mit Vorsprung über die Ziellinie ruderten und das zweite Mal an diesem Wochenende am Siegersteg anlegen durften. Für den Vierer gilt es jetzt die Form zu stabilisieren, um Anfang Juni in Hamburg diese Leistungen zu bestätigen.

Den letzten Mindener Sieg errang Sönke Rennekamp im Einer der B-Junioren. „Für Sönke war das ein guter Erfolg, trotzdem werden wir im weiteren Saisonverlauf im Doppelvierer an den Start gehen“, so die Einschätzung von Trainer Martin Meier. Knapp an einer Medaille vorbei fuhr an diesem Wochenende Yannik Brink gemeinsam mit seinen Kameraden aus Münster. Am Samstag um wenige Zehntel von einem Boot aus Essen geschlagen, musste der Vierer ohne Steuermann des Landesleistungsstützpunktes Westfalen am Sonntag krankheitsbedingt leider abgemeldet werden. Auch hier wird die internationale Junioren-Regatta in Hamburg letzte Hinweise auf ein Abschneiden auf den Deutschen Jugendmeisterschaften Ende Juni in Köln geben können.

Fotos aus Köln unter: www.besselrc.de

 

 

Text: Christoph Knost
Foto: Detlev Seyb

DSC_7396.jpg: Gold gab es in Köln für den Vierer des Landesleistungsstützpunktes „Westfalen” in der Besetzung Schlagfrau Mia Wiesenack (RV Münster), Nele Kruse, Finja Carstens, Christine Kleegrewe sowei Steuermann Julius Fabry (alle BRC Minden).